25. November 2010    
Post it Hinweise, dass die Deutschen zu viel jammern:

11.) Das erfolgreichste Internetportal ist die "Lasst uns jammern!"-Seite auf Facebook!

10.) In der deutschen Definition ist das "konstruktive Auseinandersetzung mit der Regierungsarbeit".

9.) Manche verdienen ihren Lebensunterhalt sogar damit, "Wein-Keller" zu betreiben.

8.) Kippen werden teurer, Schnaps wird teurer, Mäces wird teurer, nur dieses sinnlose Brot und Wurst bleibt gleich.

7.) Was heißt hier jammern? Sie kritisieren nur die herrschenden Zustände.

6.) Gar nicht auszudenken, wenn sie statt dessen HANDELN würden...

5.) "Herr Doktor, es muss doch einen Weg geben, sich die Behandlung zu leisten, ohne gleich das Haus zu verkaufen!"
"Hm, haben sie ein Boot?"

4.) Wir möchten, dass das Jammern olympisch wird, damit wir auch mal wieder wo gewinnen.

3.) "Die haben das Hartz IV nur um fünf Euro erhöht, da muss ich ja viereinhalb Monate sparen, um mir das Buch von Sarazin kaufen zu können.

2.) Wenn ich meinem Maileingang glauben darf, dann liegt es daran, dass alle zu kleine Penisse haben.

Und der beste Hinweis, dass die Deutschen zu viel jammern:

Ach Menno! Gar nicht wahr! Und ich find das voll doof, dass uns das immer alle unterstellen! Das ist echt das schlimmste, was einem auf dieser Welt passieren kann.

 

Obige Liste entstand aus 26 Vorschlägen von 7 Personen. Danke fürs Mitmachen. Jeder kann mitmachen, muss sich aber meiner subjektiven Meinung unterwerfen.
-------------------------------------------------------------------------
Eicke Ahlers, Hannover Thema
Albert Koch, Hannover 1, 9
Christian von Normann, Bern (CH) 2, 6, 10
Lutz Kirchner, Großenhain 3, 8
Matthias Olescher, Hennigsdorf 4
Stefan Lindecke, Idar-Oberstein 5, 11
Barbara Schwartz, Hannover 7
-------------------------------------------------------------------------

(c) 1998-2023 Eicke Ahlers

 

 

 
 
          Diese Liste ist:
        super
        sehr gut
       gut
       mittel
       mäßig
      schlecht
      schrecklich
     
     Ergebnis sehen

Reiter