2. Oktober 2008    
Post it Gründe, Katzen zu essen:

9.) Als einziger Mensch auf dem Raumschiff, um dem Meteoriten zu entkommen, hast du den Rest der Tiere und Pflanzen schon gegessen, und die Mineralien, die du ebenfalls retten wolltest, schmecken nicht annähernd so gut.

8.) Das ist endlich mal eine nützliche Anwendung für Katzen.

7.) Als Maus wird man ja wohl noch träumen dürfen!

6.) Das ist ökologisch und bio - Katzen kann man als nachwachsenden Rohstoff begreifen.

5.) Was willst du nach Schweinepest, Rinderwahn und Vogelgrippe sonst noch essen?

4.) Die Alternativen sind Rattenschwänze und so eine Art Schleimpilz, und du möchtest deinen Gastgeber nicht beleidigen.

3.) Sie sind mit dem Auto leichter zu erlegen als Elefanten oder Nashörner.

2.) Nummer 82 (gebratener Pudel süßsauer) ist leider schon aus.

Und der beste Grund, Katzen zu essen:

"Wuff!"

 

Obige Liste entstand aus 104 Vorschlägen von 17 Personen. Danke fürs Mitmachen. Jeder kann mitmachen, muss sich aber meiner subjektiven Meinung unterwerfen.
-------------------------------------------------------------------------
Uwe Tatjes, Willisau (CH) Thema
Stefan Lindecke, Idar-Oberstein 1, 7
Ken Kempe, Berlin 1
André Schreiter, Siegen 2
Marcel Weibel, Kriessern (CH) 2
Melanie Strohm, Künzelsau 2
Michael Kügler, Hannover 2
Jörg Siebeneichler, Hamburg 3, 5
Patrick Rettner, Zeilitzheim 4
Albert Koch, Hannover 5
Eicke Ahlers, Hannover 5
Thomas Klassen, Saarbrücken 6, 8
Eva Maria Simon, Frankfurt am Main 9
-------------------------------------------------------------------------

(c) 1998-2020 Eicke Ahlers

 

 

 
 
          Diese Liste ist:
        super
        sehr gut
       gut
       mittel
       mäßig
      schlecht
      schrecklich
     
     Ergebnis sehen

Reiter